Costa Rica – In Sámara

02.09.2012

Endlich sind sie wieder da! Die Wecker-Brüllaffen! Also aufstehen und zum Frühstück. Das Frühstück gibt es im ersten Stock mit schönem Blick über Sámara. Es gibt eine kleine Karte mit toller Auswahl – alles vom deutschen Frühstück mit Wurst, Käse und Brot bis zu Gallo Pinto. Die Portionen sind groß und stärken uns für einen anstrengenden Strand-Relax-Tag. Hmm, am Strand relaxen? Im Moment sieht es leider noch nicht nach Badewetter aus. Der Himmel ist bewölkt, ganz selten blitzt die Sonne hervor.

In den Straßen von Sámara
In den Straßen von Sámara
Autowerkstatt und Ersatzteile
Autowerkstatt und Ersatzteile

Wir entscheiden uns also erst einmal, den Tag am Pool und auf der Terrasse zu beginnen, gehen dann aber doch an den Strand, die Temperaturen sind ja o.k. Der Strand ist sehr schön, die Bucht von Sámara ist groß und der Wellengang geht auch in Ordnung, leider fehlt immer noch die Sonne. So verbringen wir ein paar Stunden am Strand, los ist nicht sehr viel, der Surfverleiher langweilt sich. Ich schieße ein paar Fotos, wir lesen und lassen es uns gut gehen.

Playa Sámara
Playa Sámara
Pferdevermieter
Pferdevermieter
Boot und Palmen
Boot und Palmen
Palmen und Boot
Palmen und Boot
Heute kein Geschäft
Heute kein Geschäft

Gegen Mittag gehen wir wieder zurück ins Hotel, die Damen liegen an den Pool und ich erkunde ein wenig die Gegend. ich fahre zum Playa Carillo, wo es einen Geocache geben soll: Playa Carrillo. Leider wurde vor Ort aber wohl etwas umgebaut, so dass ich nicht fündig werde. Dennoch ist das auch ein sehr schöner Platz. Der Strand liegt in einer etwas kleineren Bucht und ist von Palmen gesäumt. Der Wellengang ist stärker. Ich fahre noch etwas weiter auf die Anhöhe und genieße den Blick auf den Strand und dann weiter bis zum Ende der asphaltierten Straße. Hier traue ich mich dann aber alleine doch nicht weiter, da es als Erstes einmal am Abhang entlang über einen unbefestigten Wasserlauf geht. Also fahre ich zurück ins Hotel.

 

Bucht von Playa Carillo
Bucht von Playa Carillo
Bahia Carillo
Bahia Carillo
Pazifik Idyll
Pazifik Idyll
Diese Gänse leben gefährlich
Diese Gänse leben gefährlich
Playa Carillo
Playa Carillo
Nach dem Regen
Nach dem Regen

Abends gehen wir dann nochmals ins Dorf um die Souvenirläden zu durchstöbern und in einem von Ticos geführten Restaurant Casa Esmeralda eine sehr leckere Pizza zu essen. Wir überlegen uns, wie wir die letzten Tage in Costa Rica verbringen wollen. Da in Sámara eigentlich Strandurlaub angedacht war, das Wetter aber dafür nicht wirklich mitmacht entscheiden wir uns, dass wir morgen weiter nach Manuel Antonio fahren, wo ich ein sehr schickes Fünf-Sterne Hotel ausgesucht habe. Auch wenn weiter südlich die Feuchttropen beginnen und die Chancen auf besseres Wetter damit eigentlich geringer sind, hätten wir dort dann wenigstens einen Ort, an dem man viel unternehmen kann und eine Unterkunft, bei der es an nichts fehlt. So beschließen wir es und ich rufe gleich an und reserviere ein Zimmer. Die freundliche Dame am Telefon bietet mir als letztes freies Zimmer für drei Personen die Oceans View Premium Suite an und zwar mit einem 50% Discount. Das bedeutet, wir hätten das beste Appartement des Hotels mit zwei Zimmern, Küche, zwei Bädern, eigener Terrasse und Jacuzzi mit Meerblick. O.k. – Gebongt! Wir freuen uns auf morgen!