Samstags in Istanbul

05.10.2013

Gut ausgeschlafen und die Füße wieder einigermaßen beruhigt trafen wir uns wieder am Frühstückstisch – dieses mal im Hotel. Auch hier war das Frühstück gut – mit Toast, Ei, Ost, Gemüse, türkischer Wurst und vielem mehr. Nach dem Frühstück trennten sich zunächst einmal unsere Wege. Die einen gingen ins Hamam, wir anderen machten noch etwas Sightseeing. Wir wollten noch auf den Galataturm und in den Basar.

Wo der ... Staubsauger hängt
Wo der … Staubsauger hängt
Dem Schirm folgen
Dem Schirm folgen
Obelisk
Obelisk
Minarette
Minarette

Wir machten uns, wie schon gewohnt auf zur Straßenbahn, nahmen dann aber noch einen Abstecher durch der Park, der zum Topkapipalast führt. Nach eine Weile mussten wir dann aber feststellen, dass es keinen vernünftigen Ausgang gab und wir uns immer mehr vom Ziel weg bewegten. Glücklicherweise gab es noch einen Ausgang, der in Richtung Bahnhof führte und kamen dann auch noch an eine Haltestelle an. Wir entschieden uns dann aber doch, weiter zu Fuß zu gehen, da so langsam die Sonne heraus kam.

Kreuzfahrtschiffe
Kreuzfahrtschiffe
Atatürk Brücke
Atatürk Brücke
Goldenes Horn
Goldenes Horn
Beyoglu
Beyoglu

Durch die Tünel fuhren wir dann wieder nach oben und liefen dann zu Galataturm. Eine kleine Sitzung zum Schuheputzen unterbrach den Ausflug kurz. fabis Schuhe strahlten danach aber auch wie ein Babypopo. Nach kurzem Anstehen ging es dann schließlich auf den Turm.

Dachterasse
Dachterrasse
Blick Richtung Taksim
Blick Richtung Taksim
Bosphorus Brücke
Bosphorus Brücke

Oben befindet sich ein großes Restaurant und eine recht enge Aussichtsterrasse. Normalerweise sollte es dann so sein, dass sich alle im Uhrzeigersinn um der Turm bewegen, was natürlich nicht jeder versteht. Wenn dann noch ordnungsliebende deutsche Touristen dabei sind, sind Diskussionen unausweichlich. Letzendlich kam man gut außen rum und die Aussicht ist sehr schön. Nachdem wir wieder etwas Platz hatten – sprich von der Plattform runter waren, gingen wir nochmals durch die Gassen zur Galatabrücke.

Balkon
Balkon
Asien
Asien
Bosphorus und asiatische Seite
Bosphorus und asiatische Seite
Dächer
Dächer
Topkapi Panorama
Topkapi Panorama
Moscheen-Panorama
Moscheen-Panorama

Hier trennten sich unsere Wege, da ich noch etwas Cachen gehen wollte, bevor wir uns später mit den durchgekneteten Hamambesuchern trafen. Ich erkundete zunächst das Viertel hinter dem Gewürzmarkt und stellte fest, dass hier wohl der Einkaufsbereich für die Istanbuler ist. In Basar-ähnlichen Gassen tummeln sich die Leute, um in einer unüberschaubaren Anzahl verschiedener Geschäfte einzukaufen. Hier fand ich auch ein altes ehemaliges Hamam, in dem eine Dose versteckt sein sollte, die mir aber leider verborgen blieb.

Wasserflugzeug
Wasserflugzeug
Wasserlandung
Wasserlandung
UFO
UFO
Am Goldenen Horn
Am Goldenen Horn

Weiter ging’s durch diverse Gassen in Richtung Bahnhof. Samstags in Istanbul ist mit keinem Samstag in einer anderen Stadt zu vergleichen. In Stuttgart würde man wohl schon bei der halben Menschenmenge die Innenstadt absperren. Hier geht es aber zu wie in einem überfüllten Ameisenhaufen. Durch diesen wuselte ich nun auch, um zu sehen, wo der berühmte Orient Express ankommt. Am Versteck des Geocaches war eigentlich nicht viel los. nur ein beharrlich telefonierender Wartegast bewegte sich nicht weiter als zwei Meter hin und her, was das Bergen der Dose zu einer echten Geduldsprobe machte. Nach eine gefühlten halben Stunde war er dann weg und ich konnte endlich die Dose nehmen und mich ins Logbuch eintragen. das Versteck ist übrigens recht schön gemacht und an einer guten Stelle.

Am Wasser
Am Wasser
Angler
Angler

Nun war es an der Zeit, die anderen wieder zu finden. Wir hatten uns passenderweise im Großen Basar verabredet, der ja bekannt dafür ist, das man sich dort nie verläuft und auch gar nichts los ist. Leider ging auch keiner der Jungs ans Telefon. Macht nichts, ich nahm die Straßenbahn (Samstags fällt man darin auch garantiert nicht um) und fuhr bis zum Basar. ich versuchte noch mehrmals die Jungs zu erreichen aber vergeblich. Also machte ich mich auf die Suche nach einem letzen Cache, den ich aber leider auch nicht fand, und nach ein paar Mitbringseln.

Altstadt
Altstadt

Nach etwas Hin- und Hergelaufe und dem erfolgreichen Einkauf kam ich an einem Geldautomaten vorbei und siehe da, wer stand dort? Die Jungs! Ist ja auch klar, da sind die Shoppingqueens unterwegs – die müssen ja auch mal tanken. Die Hamam-Gepflegten waren allerdings noch nicht dabei, was sich aber nach einer halben Stunde auch änderte. So machten wir uns dann wieder komplett auf, um auf dem Weg zum Hotel noch einen kleinen Erfrischun