Der Beginn der Regenzeit

16.10.2014

Der nächste Morgen begrüßte mich mit strahlendem Wetter. Ich genoss das Frühstück auf der Terrasse mit Aussicht und dann ging es auch schon wieder weiter nach Süden. Die direkte Strecke war wegen eines Bergrutsches nicht befahrbar, so fuhren wir zunächst noch in den Bergen umher. Das war aber ganz gut, da ich dabei noch einiges von der Gegend sah. Wir kamen durch Ella, einem recht netten Ort, der auch sehr spektakulär gelegen ist. Ab hier ging es steil bergab. Die Strecke war wirklich sehr schön und abwechslungsreich. Wir machten einen kurzen Halt an den Rawana Falls. Dass hier wohl jeder kurz anhielt merkte man an den zahlreich vorhandenen Ständen und einem sehr penetranten Steineverkäufer, der die Steine eigentlich verschenkte aber dafür eine Gegenleistung erwartete… Egal, der Wasserfall hat sich gelohnt.

Clear in the morning Clear in the morning

Waterfall Waterfall

Lowland rice Lowland rice

Rice worker Rice worker

Rice fields Rice fields

Black Ibis Black Ibis

Birds Birds

Peacock Peacock

Rabbit Rabbit

Auch die weitere Strecke durch die Berge war lohnenswert. Nach jeder Kurve (davon gab es viele) ein anderer Blick. Die Tiefebene schien die ganze Zeit sehr nahe zu sein, es dauerte aber lange, bis wir sie endlich erreichten. Zumindest merkte ich bei jedem Höhenmeter, wie es immer wärmer wurde. Irgendwann war der Rand der Berge erreicht und wir führen durch Dörfer und Reisfelder. Die Strasse durchzogen die Landschaft wie Lineale. Am Strassenrand gab es Elefanten-Warnschilder und Pfaue rannten über die Strasse. Mir gefiel es hier im Süden schon mal gut. Es war auf jeden Fall eine entspannte Atmosphäre. Hier gab es viele Seen mit einer Unzahl von Vögeln, die alle auf die ersehnten ersten Regengüsse warteten. Es hatte in dieser Gegend seit acht Monaten nicht mehr geregnet. Der erste Regen war gestern an den Bergen (das Gewitter, dass ich hautnah verspürt hatte). Jetzt hofften alle, dass dies das erste Anzeichen für den Beginn der überfälligen Regenzeit war. Zu meinem Leidwesen sollten sie Recht behalten…

Monkeys Monkeys

Lizard Lizard

Birds Birds

Peacock Peacock

Birds Birds

Lake Lake

Parrot Parrot

Bienenfresser Bienenfresser

Waran Waran

Gegen Mittag kamen wir in Tissamaharama (kurz: Tissa) an und ich bezog mein schönes Zimmer im Lake Side Tourist Inn. Das Zimmer war geräumig, hatte Klimaanlage und vor Allem eine schöne und riesige Terrasse auf der man schön im Schatten die Vögel beobachten konnte. Ich bekam ein kleines Mittagessen während die erste Safari organisiert wurde. Heute wollte ich noch in den Bundala Nationalpark, der direkt am Meer liegt und neben vielen Vögeln auch allerlei größere Tiere beheimatet. Nach einer kleinen Ausruhphase kam der Jeep angefahren und es ging los. Im Süden tauchten bedrohliche Wolken auf und ich hoffte, dass mich der Beginn der Regenzeit noch nicht direkt treffen würde.

Monkey eating Monkey eating

Eagle Eagle

Stork Stork

Crocodile Crocodile

Crocodile Crocodile

Bird Bird

Birds Birds

Wings are dried Wings are dried

Deer Deer

Pünktlich zur Einfahrt in den Nationalpark fing es an zu tröpfeln und dann zu schütten, wie aus Eimern. Das Verdeck des Jeeps war zum Glück noch oben. Auch zum Glück hörte der Regenguss auch sehr schnell wieder auf. Gut, ich machte dann also mal das Verdeck ab in der Hoffnung, dass es eine Weile trocken blieb – ich wollte ja auch etwas sehen. Und das tat ich auch. Erstmal gab es sehr viele Vögel, von denen ich auch einige kannte, da sie über den Winter aus Europa hier waren. Es gab Pfauen, Störche, Kormorane, Bienenfresser, Ibisse und einige andere. Dann gab es auch eine stattliche Anzahl an Waranen und Krokodilen. In den niedrigen Bäumen waren einige Affen unterwegs. In den Schlammlöchern kühlten sich Wasserbüffel ab und am Waldrand waren ein paar Rehe unterwegs. Ein Highlight war aber eine wirklich große Sternschildkröte, die ich am Liebsten mitgenommen hätte. Der Bundala Nationalpark lohnte sich wirklich. Es war alles andere als überlaufen und man sah sehr viele Tiere und diese auch recht nah. Mit dem Wetter hatte ich letztendlich Glück, es tröpfelte immer mal wieder, der große Regen kam aber erst abends.

Waterbufalo Waterbufalo

Crocodile Crocodile

Monkeys Monkeys

National bird National bird

Star turtle Star turtle

Peacock Peacock

Turtle Turtle

Peacock Peacock

Monkey jumping Monkey jumping