Eine letzte Inselrundfahrt

23.10.2015

Der vorletzte Tag, die letzte Inseltour. Heute wollen wir mit den Hamburger Nachbarn noch eine Inselrundfahrt machen. Wir sind ja nach wie vor mobil und Alex‘ Ziel ist, nochmal die Bay Tavern in Martins Bay zu besuchen, da hier vor Jahren das Essen und die Stimmung super waren.

Indian Ground Indian Ground

Sugar cane Sugar cane

Old factory Old factory

Ruins Ruins

Kettle Kettle

Da der Nachmittag gestern zwar heftig dafür der Abend nicht sehr lang war, können wir gegen Mittag die Tour antreten. Wir fahren erst einmal nach Norden, natürlich wieder auf neuen Wegen. Als wir von der Hauptstraße Richtung Ostküste abbiegen, finden wir auch wirklich schöne Straßen, die durch dicht bewachsene Täler und über Hügel voller Zuckerrohr führen. Das ist die bisher schönste Strecke, die wir in Barbados gefahren sind. Wir setzen uns erst einmal Farley Hill und Saint Nicolas Abbey als Ziel. Kurz vor Farley Hill sehen wir in einer parkähnlichen Anlage den Turm einer verfallenen Windmühle und halten an, um uns die Gegend genauer anzuschauen.

Chimney Chimney

Indian Ground Indian Ground

Ashes Ashes

Tower Tower

Old factory Old factory

Wir sind in Indian Ground gelandet, das muss hier früher entweder eine Zuckerrohrfabrik oder eine Rumdestillerie gewesen sein. Man erkennt alte Lagerhäuser und einen Ofen. Etwas weiter hinten ist ein noch genutztes Wohnhaus. Leider ist niemand da, der uns sagen kann, was das hier einmal war. Jedenfalls haben wir wieder einen Ort mit morbidem Charme gefunden, gibt es hier ja viel. Dieser Ort ist auf jeden Fall klasse. Eigentlich könnten wir ein Picknick machen, wenn wir etwas dabei hätten.

Indian Ground Indian Ground

Plants in the window Plants in the window

Farley Hill Farley Hill

Farley Hill Farley Hill

Farley Hill Farley Hill

Kurz darauf kommen wir schon in Farley Hill an, das ist – wie soll es auch anders sein – ein verfallenes Gutshaus mit einem schönen Park aussen herum. Es ist ein beliebter Treffpunkt zum Picknicken, da es hier immer etwas windig und kühl ist. Heute stehen zwei Busse hier und ein paar Autos fahren entlang. Es ist nicht sehr viel los. Das Ganze läuft unter National Park und etwas ab vom Parkplatz beginnt auch ein Wald, in den wir aber nicht gehen. Wir beschränken und auf den wirklich schönen Park mir der Ruine und die tolle Aussicht auf die Küste. Man versteht, dass der Ort hier beliebt ist, die Brise erfrischt.

View to the eastcoast View to the eastcoast

Windy Windy

Farley Hill Farley Hill

Eastcoast Eastcoast

Mountains Mountains

Farley Hill Farley Hill

Nach einer Weile Luft schnappen geht es weiter zur Saint Nicolas Abbey. Dies ist eine der Hauptattraktionen und ist keine Kirche. Es ist ein noch intaktes (ja, das muss man schon mal betonen) Herrenhaus einer Zuckerplantage aus dem 17. Jahrhundert und heute ein Museum mit hohem Eintritt. Das ist auch der Grund, warum wie das Haus nur von außen ansehen und lieber über das Gelände streifen. Und auch das lohnt sich. Es ist eine gepflegte Anlage mit etwas Kunst und eine recht jungen Rumdestillerie. Der Rum selbst ist sehr teuer, man kann aber immerhin alles besichtigen. Man merkt schon, dass hier versucht wird, etwas besonderes zu vermarkten. Das Destilliergerät kommt jedenfalls aus Markdorf am Bodensee. Jedenfalls macht es Spaß, hier herum zu spazieren. Das Ziel ist allerdings noch nicht erreicht und so fahren wir weiter an der Windmühle und Bathsheba vorbei nach Martins Bay.

Saint Nicolas Abbey Saint Nicolas Abbey

Guinea Fowls Guinea Fowls

Saint Nicolas Abbey Saint Nicolas Abbey

Banana Banana

Rum factory Rum factory

Old kettles Old kettles

Dort angekommen, ist schon wieder tote Hose in der Tavern. Aber egal, wir haben alle Hunger und essen Mahi Mahi. Leider ist der Fisch nicht ganz so lecker wie erwartet, nun ja, die Zeiten ändern sich und es ist halt doch immer wieder gut, Anderes auszuprobieren. Aber unbenommen vom Essen und der Leere ist die Lage hier am Strand wirklich toll. Der letzte Abschnitt der Tour führt und dann nochmal zu st. John’s Parrish Church, die auch einen zweiten Besuch wert ist. Dann geht es wieder Heimwärts. Auf dem Heimweg machen wir noch Halt am Fischmarkt und kaufen uns ein sensationelles Stück Thunfisch für das Abendessen. zuhause hat nur leider niemand mehr Hunger, so verschieben wir das Essen auf morgen und genießen lieber noch etwas den guten Rum.

Scrap metal Scrap metal

Barrels Barrels

Tractor Tractor

destillation destillation

German kettle German kettle

Rum factory Rum factory

Rum factory Rum factory

Saint Nicolas Abbey Saint Nicolas Abbey

Saint Nicolas Abbey rum factory Saint Nicolas Abbey rum factory

Green and rusty Green and rusty

Palms Palms

Walker\'s Beach Walker’s Beach

Martins Bay Martins Bay

Windy Windy

St. John\'s Parrish Church St. John’s Parrish Church

Grave Grave

Fresh Green Fresh Green

Graveyard Graveyard

Rusty bench Rusty bench

Grave Grave

St. John\'s Parrish Church St. John’s Parrish Church

St. John\'s Parrish Church St. John’s Parrish Church